Phantasiereisen

phantasiereisen

Phantasiereisen (auch Traumreisen genannt) sind imaginative Verfahren. Ihr Ziel ist die Induktion eines möglichst tiefen Entspannungszustandes. Dies wird erreicht indem ein Sprecher zu inneren Vorstellungsbildern anleitet.

Was macht Phantasiereisen so wertvoll?

Durch die Kraft der eigenen Vorstellung wird man an einen Ort der Ruhe und Entspannung geführt. Dabei können in die Phantasiereise auch therapeutische Elemente eingebaut werden: z.B. die Bewältigung von Ängsten, die Förderung sozialer Kompetenzen oder das Ausprobieren alternativer Verhaltensweisen. Auch bei Schlafstörungen können Phantasiereisen sehr wirkungsvoll sein.

Es gibt auch Phantasie- oder Traumreisen speziell für Kinder. Wichtige pädagogische Themen für Kinder sind unter anderem auch die Vermittlung von Geborgenheit und Sicherheit sowie die Stärkung des Selbstvertrauens.

Der Ablauf einer Phantasiereise

In einer Vorbereitungsphase wird auf eine angenehme Atmosphäre geachtet. Dabei sind eine bequeme Liege- oder Sitzposition, bequeme Kleidung sowie eine ruhige, reizarme Umgebung wichtige Faktoren.

Die Einleitung in die Entspannung erfolgt über Verfahren wie Atementspannung oder Progressive Muskelrelaxation. Ziel ist dabei die Induktion eines leichten Trance-änlichen Zustandes.

Im Anschluss erfolgt im Hauptteil dann die angeleitete Imagination. Dem Thema sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es besteht die Möglichkeit sich die Reise selbst in Gedanken vorzustellen. Einfacher ist es jedoch von einer anderen Person angeleitet zu werden. Diese Person sollte die Imagination mit langsamen Sprechtempo, ruhiger Stimme und Pausen zwischen den Sätzen vortragen. Pausen sind wichtig, damit das Gesagte nachwirken kann und Gedankenbilder die Zeit haben zu entstehen. Leise und beruhigende Hintergrundmusik die zur Thematik passt oder Geräusche wie Vogelgezwitscher, Meeresrauschen können den Effekt noch verstärken. In der Reise sollten auch möglichst alle Sinne (Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen) angesprochen werden. Dies fördert die Tiefe der Entspannung. Probieren Sie es doch einmal selbst aus, erinnern Sie sich z.B. an eine ruhige, entspannende Situation aus Ihrem letzten Urlaub und reisen Sie mit Ihrer Phantasie dorthin. Oder laden Sie jemand anderen ein mit seiner Phantasie dorthin zu reisen.

Den Abschluss der Reise bildet die Rückholphase in der Sie langsam wieder in das Hier und Jetzt zurückkommen bzw. zurückgeholt werden.

Bei Kindern besonders zu beachten

Die Phantasiereise sollte an das Alter und den Entwicklungsstand des Kindes angepasst sein. Vermeiden Sie Fremdwörter und nutzen Sie den Sprach- und Erfahrungsschatz des Kindes. Angemessene Pausen sind ebenfalls sehr wichtig. In ihnen liegt der Raum für Phantasie und Kreativität. Lassen Sie nach der Reise auch Raum das erlebte zu verarbeiten z.B. im Gespräch oder beim Malen eines Bildes. Ganz wichtig ist die Freiwilligkeit, zwingen Sie ein Kind nicht zu einer Reise, die es nicht machen möchte.

Phantasiereise im Wald – Download

Unter folgendem Link finden Sie eine Phantasiereise, die Sie an den Fuß einer Buche in mitten einer Waldlichtung führt. Spüren Sie die Kraft des Augenblicks in der Natur. Es stehen zwei Versionen zur Verfügung: eine geführte Entspannungsreise als Audio – mp3. Des Weiteren ein 360° Video als mp4. Viel Spass beim Ausprobieren.

LINK zur PHANTASIEREISE IM WALD 

Kontraindikationen

Wie alle Entspannungsverfahren sind auch Phantasiereisen nicht für jeden gleichermaßen geeignet. Sie dürfen nicht bei Personen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung, Schizophrenie oder Selbstmordgefährdung angewendet werden. Auch bei Trauernden sollte das erste Trauerjahr abgewartet werden bevor Phantasiereisen zum Einsatz kommen. Bitte klären Sie im Vorfeld mit Ihrem Arzt, welches Entspannungsverfahren für Sie in Frage kommt.

cropped-cropped-Titelleiste.jpg